Schulstart

Aaalso, ja, ich hacke gerne auf Pinkstinks etwas einseitiger Weltsicht rum, aber deren Kernanspruch – sexistische Werbung und Heidi Klum abzulehnen – unterstütze ich vong Primzipp her.

Problem ist, wenn die einfach nicht zu Ende recherchieren.

(Und manche Kinder, die gerade in die Schule kommen, achten auf Jungs-Mädchen-Kram deutlich mehr als ihre Eltern, aber das ist jetzt auch nur ein halbes Argument, und zwar in beide Richtungen.)

Hier also die böse, einseitige Geschlechterfalle, nicht ganz rosa-blau, aber gut. Typisches Beispiel für das Böse. Kinder, die damit groß werden, können ja nur sexistisch werden.

Denn fesch und zutreffend sind sie ja, die Namen: „Alpha“ und „Genius“ sind für … na, raten Sie mal!

„Alpha“ für die Oberzicken(m/w/d) und „Genius“ für die Streber(m/w/d)?

Genau, die schwarzen und blauen Ranzen, also eher für die Jungen.

Steht das da? „Oberzicke“ heißt auf englisch „Alpha bitch“. Ist vllt. nicht ganz das, was man seinem Kind wünscht, aber wer will ein Genie als Kind? Das Genie. Das Kind. Offenbar generisches Neutrum. Aber ja, selbsterfüllende Prophezeihung – wenn Ihr die als „für Jungen“ bezeichnet, dann sind die das auch.

Sie sehen auch wirklich sehr technisch und schlau aus: Auf „Alpha“ (Schwarz mit Knallorange) kämpfen Superhelden mit Laserschwertern miteinander.

Sollen das Laserschwerter sein? Jedi sind schon sowas wie Superhelden, ja. Aber einer von den Kämpfenden ist typischerweise ein Sith.

Auf der Herstellerseite (oberste Frage aufklappen) ist „Sunny II“ blau und „Alpha“ rosa. Oder fuchsiafarben, wie der Fachmensch sagt.

Den Ranzen „Genius“ (im gemäßigten, ernsten Blau) zieren abstrakte Formen und ein gruseliger Tiefseefisch, der bestimmt erforscht werden möchte.

Es gibt „Genius“ mit Blumenmuster. Wer will, kann zig verschiedene  googeln. Knallige Farben sind tatsächlich ein Verkaufsargument, aber offenbar haben die Bezeichnungen mehr mit der Konstruktion des Modelles zu tun als mit der Farbe, und zusätzlich verkaufen die noch die Tiefseefische extra.

Aber nur, wenn man richtig mutig ist, versteht sich.

Oder wenn man sich mehr mit Tiefseefischen identifiziert als mit Menschen.

Mädchen, von denen wir ja wissen, dass sie später einfach nur heiraten, kochen und viel lächeln sollen, bekommen das Modell „Sunny II“ in Pink, mit einem freundlichen Blümchen darauf.

Oder mit Pseudo-Jedi und Tiefseefisch. Sunny II soll für zierliche Kinder gedacht sein, was jetzt tatsächlich kinderfreundlich gedacht ist. Und nicht frauenfeindlich.

So eins, das man im Strauß als Frau gerne nach Veranstaltungen geschenkt bekommt, während er den leckeren Wein erhält – oder zum Weltfrauentag, wenn man sich lieber die Streichung des Paragrafen 219a und weniger Pay-Gap gewünscht hätte.

Jaaa, als Sechsjährige will man lieber Wein und ein liberales Abtreibungsrecht, aber die patriarchaische Weltverschwörung gibt dem Mädchen einen Rucksack. Man kann es beim Versuch, alle Erwachsenenprobleme auf kleine Kinder zu projektieren, auch übertreiben.

Ich habe mich natürlich sofort für Sie auf die Suche nach „Sunny I“ gemacht, weil ich mich fragte, wie man „sonnig“ überhaupt noch steigern kann: War „Sunny I“ vielleicht nur in Zartrosa?

Wie, sie hat recherchiert? Sie hat recherchiert?

Sie glauben nicht, was ich entdeckt habe: Auf dem Original-„Sunny“ waren gleich zwei Blumen und – jetzt kommt’s: zwei Bienchen. Und zwischen diesen Bienchen – ja, genau das, was Sie jetzt denken! – war ein Herz.

Ähhja. Bestimmt gab’s das auch. Das Bild auf der Herstellerseite (bei 2013) hat allerdings ein Wikingerschiff. Sie hat vllt. wirklich recherchiert, aber alles weggelassen, was das Narrativ stört. Und „Narrativ“ ist nur ein Euphemismus für „lügen“. Und „Euphemismus“ ist nur ein Euphemismus für „Schönfärberei“.

Blumen, Bienchen und Herzen. Okay, Scout. Das verstehe ich. Das ist nicht sonnig, das ist ja schon „versext“.

Diese Projektion immer.

Ihr wollt weiterlesen?

Eigentlich nicht, uneigentlich

Natürlich sind Mädchen für die Liebe zuständig, den Sonnenschein und später die Kinderchen, aber vielleicht war das den Eltern doch etwas drastisch.

Gaaanz blöd gesagt, nach der Logik bereiten Schwertkämpfer-im-Weltall Jungs auf ihren späteren Tod in einem Schützengraben vor. Oder weil ihre Kriegsraumschiff explodiert. Oder eine Kombi aus beidem. Stört ja auch keine Feministin.

Gerade denen, die es eh nicht so gut finden, wenn an Grundschulen zu viel über Blumen und Bienen gesprochen wird.

Wie gesagt, Sunny I war auch mit Wikingerboot zu haben. Jetzt denken viele bei Wikingern vllt. an Wicki, Hamlet Hägarson und Eisenherz von Thule, aber nicht alle Wikinger waren dafür bekannt, lieber ihren Kopf als Gewalt einzusetzen. Bzw., die drei waren die Ausnahmen.

Vor allem, seit man weiß, dass Insekten, wie Tiere generell, auch homosexuell sein können … Sie wissen schon!

Es gibt homosexuelle Fruchtfliegen. Die allermeisten Bienen haben aber keinen Sex, und die anderen nur einmal im Leben. Ja, Bienen sorgen dafür, dass irgendwelche Blütenpflanzen, die den ganzen Tag vor sich dahinvegetieren, sich auch sexuell vermehren können statt vegetarisch vegetativ, aber nunja.

Ich sehe ja, dass Sie als Eltern bei den Ranzen nicht viel Auswahl haben.

Allerlei Arten von Tieren, Pflanzen, Menschen, Fabelwesen. Aber vllt. doch das Kind fragen und nicht Tante Stevie.

Wenn Lena mit dem schwarzen Ranzen in die Schule geht, dann gibt’s Ärger, ist klar.

Weil man schwarz im Dunkeln vielleicht schlecht sieht, Sie Genie?

Ihnen sind die Hände gebunden.

„Wir machen nichts für die Nachbarn.“ sagt meine Mutter immer.

Aber ich ermutige Sie jetzt zu ein wenig verstecktem Aktivismus.

Oha, jetzt kommt’s.

In die Schultüte kann ja niemand reinschauen, also muss auch niemand mitbekommen, dass Paul doch das teure Perlenbastelset bekommt, das er sich heimlich gewünscht hat.

Wenn er es sich heimlich gewünscht hat, woher weiß man das dann? Und wenn es niemand wusste, wer hat es ihm geschenkt?

Falls es jemand spitzkriegen sollte, können Sie immer noch sagen, das wäre super für die Feinmotorik

Das klingt so sehr nach Ausrede. Mein Bruder ist gut darin, aber damit die eine Tochter von einer Cousine von uns es lernt, macht er ihr Elsa-Glitzer-Bild nicht fertig. Obwohl fast derselbe Chara Herrscherin von Kislev in der Warhammer-Welt ist.

Und sie wollen sich ja nicht vorwerfen lassen, nicht alles für die Bildung ihres Sohnes – des Alpha-Genius – getan zu haben!

Jaaaa, dazu kann ich laaange Geschichten erzählen. Aber hier ist die Gegenstrategie zu Schuldgefühlen mehr Schuldgefühle aus einer anderen Richtung. Gut, dass die keine Grundschullehrerin geworden ist.

Scout wird mir nach dieser Kolumne sofort schreiben und sagen: „Alles ungerecht! Auf unserer Startseite sind zwar ,Der leichte Alleskönner‘ (Sunny II) und ,Der stabile Klassiker‘ (Genius) gegeneinandergestellt

…aber der Sunny II ist auch in grau mit Shuriken zu haben. Ninjas werden allerdings auch immer als erstes überfahren, weil sie fast unsichtbar sind. Außerdem heißen sie fast wie „Mädchen“ auf Spanisch. Ist mehr für ideologische Eltern, vermute ich.

…Wir machen in ,Diversity‘! Jawohl!“

Vor allem, was das Design betrifft. Manchen kann man’s eh‘ nie recht machen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s