Wurst um Wurst

Es gibt jetzt im „Markenhaus“ von VW kein Fleisch mehr in der Kantine.

Also auch keine Currywurst.

Weil: Fleisch. Und vermutlich wegen kultureller Aneignung des Currys.

Und: Weil die Currywurst für den Wham steht. Wegen: keks halt.

Es ist mir aus verschiedenen Gründen tatsächlich wumpe. Ich bin Fleischesser, aber kein dogmatischer. Meinertwegen können die auch eine Vegetarierquote in ihrer Firma einbauen.

Der Punkt, der mich stört, ist, dass die bei VW das ja nicht machen, weil sie so umweltbewusst sind.

Sie machen es vermutlich auch nicht, um ihr Personal zu besseren Menschen zu erziehen. Das würde jedenfalls nicht funktionieren, weil erstens Erziehungsversuche bei Erwachsenen zu Trotzreaktionen führen, zweitens Vegetarier nicht prinzipiell bessere Menschen sind, und die drittens ALLE Kantinen auf vegetarisch umstellen müssten.

Sie haben anscheinend auch nicht abstimmen lassen.

Ergo ist das irgendein PR-Stunt, der von der Click-Bait-erzeugenden Industrie (ehem.: Journalismus) gnadenlos verwurstet wurde. yayqoq.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s