Die Macht der Geschlechtertauschprobe, jetzt auch in Hollywood

Gemäß dieses Videos hier.

Wörst-Käß-Szenario: Olivia Wilde trennt sich von ihrem Mann wegen Harry Styles, (ist der jetzt immer noch cool, JETZT?), stellt ihn als Ersatz für Shia LaBeouf ein (der sich im Nachgang als „problematischer“ erwies als gedacht), Styles bekommt 1,4 Mio. für eine Nebenrolle (so eine Nebenrolle könnte mir auch gefallen! Schlaf Dich hoch!! Smash the Patriarchy!!!), während Florence Pugh nur die Hälfe davon bekommt (Verfluchtes Patriarchat! Würde doch nur eine Frau Regie führen!), Styles spuckt möglicherweise auf einen Kollegen (ist der immer noch so feministisch, TAZ??), Pugh musste auch noch die Regiearbeit machen (ohne Extrageld! Ausbeutung! Mental LOAD!), und die ganze No-Arschloch-Politik von Frau Wilde ist irgendwie sinnlos, wenn die nicht für sie selbst gilt… was würde man mit geschlechtergetauschten Rollen dazu sagen?

Harmloseste Szenario: Regie und Nebendarsteller stecken unter einer Decke, und jetzt wird der Film mit den Sexszenen zwischen Hauptdarstellerin und Nebendarsteller beworben, was die Hauptdarstellerin irgendwie doof findet. Wo ist die Werbemelderin, wenn man sie mal braucht?

Der eigentliche Film handelt wohl von irgendwas mit Frauen-Enpowerment, falls das noch wen interessiert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s