Eminem ist doch nicht Sauron!

Bzw., die Person, die aussieht, als wäre sie Eminem, soll nicht Sauron sein.

Aber Sauron ist ein Maia und hatte im 2. Zeitalter noch die Fähigkeit, jede Gestalt anzunehmen, die er wollte. Bzw., bei Tolkien steht eindeutig, dass Valar (≅ „Götter“) und Maia (≅ „Engel“) eigentlich immaterielle Geistwesen sind, sich aber in männlich und weiblich unterscheiden, und ihren materiellen Körper passend zum Geschlecht aussuchen, so wie Menschen ihre Kleidung. (Ich weiß nicht, ob das jetzt pro-trans oder pro-TERF ist, aber ich stell schonmal das Popkorn warm. Und die Lärchenzungen.) Es ist aber nicht klar, ob die einen Körper vom anderen Geschlecht nicht annehmen können, oder es einfach nicht tun, weil man sich im seinen oder eben ihren Körper ja wohlfühlen will. Es wäre also möglich, dass Sauron zur zusätzlichen Tarnung tatsächlich als Frau auftritt, ohne Tolkiens Weltenbau mehr zu strapazieren als ohnehin schon. (Was die Frage aufwerfen würde, ob das dann anti-trans oder anti-TERF wäre, aber HEY! Otternasen, Popkorn, Flamingozungen, gegrillter Siebenschläfer – lasset die Spiele beginnen!!!) Eigentlich fände ich es cool – möglicherweise nicht cool genug, um die Tolkienschau zu retten, aber halt cool – wenn es mehrere Kandidaten gäbe, die man für Sauron hielte, und irgendeiner wird am Ende der 1. Staffel „entlarvt“, aber – April, April – Sauron hat mehrere Avatare, und mindestens ein weiterer Kandidat ist Sauron. Weil dann mit dem Setting, der Welt und der Geschichte wirklich etwas angefangen und weiterentwickelt wird. Loki Gestaltwandel + Palpatine Sozialkompetenz + der Charme des dem Fürsten der Finsternis seinen Nachfolger. Aber nunja. Wenn Galadriel schreit: „Seid Ihr nicht unterhalten!?“ wird Peak-Epicness erreicht seiend geworden werden.

Ist wohl NICHT Sauron: Anson Boon

Und weil Sauron schon lebte, bevor überhaupt die Materie Ardas entstand und die ganze Schöpfung nur als Musik existierte, und weil bei Tolkien ständig gesungen wird, wäre Rap nicht allzu abwegig. Ich meine natürlich: rhythmischer Sprechgesang wie bei Homer. (Die Handlung der Ringe der Macht spielt 3-4.000 Jahre früher als die HdR-Trilogie, also ungefähr so viel Zeit, wie seit dem trojanischen Krieg verstrichen ist.)

Frei nach „Lose yourself“ (in the music):

„Durch dieses klaffende Loch ist meine Seele zwar flüchtig,

doch die Welt zu übernehmen ist mir viel zu wichtig,

für die neue Weltordnung macht mich zum König,

denn ein normales Leben ist mir viel zu wenig!“

Showrunner: Ihr habt einen Versuch, eine Möglichkeit, alles zu erringen, was Ihr je wolltet. Ergreift Ihr die Gelegenheit, oder versaut Ihr es?

Wahr ist, wie man’s lesen kann, dass die Stirn gelockt ist, doch meistens wird nur versucht, eine (hinten) kahle Gelegenheit (am Schopfe) zu fassen. Das war ursprünlich mal Latein.

Ein Gedanke zu “Eminem ist doch nicht Sauron!

  1. Nun ja, Sauron nimmt im zweiten Zeitalter mindestens zwei Gestalten an:
    Einmal bezirst er Celebrimbor, die Ringe zu schmieden.
    Andererseits hetzt er die Numenorer auf, dass sie in ihre Boote steigen, in das gelobte Land Valinor zu reisen, um dort ein besseres (unsterbliches) Leben zu beginnen.

    Im ersten Fall, als Anatar, wird er Elbrngestalt haben, im zweiten Fall wäre eine Menschengrstalt hilfreich.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s