Rosenkrieg

…klingt natürlich auch verharmlosend und romantisch.

Aber natürlich ist das nach den realen Rosenkriegen im englischen Mittelalter, die die Vorlage zu „Richard II.“, „Richard III.“, sowie „Heinrich IV.1“ bis „Heinrich VI.3“ von Shakespeare (ähnlich wie bei Harry Potter VII.1+.2 mussten Teile gesplittet werden) und großen Teilen von Game of Thrones waren. Brutale Heftigkeit, bei der eher selten Gefangene gemacht wurden.

Außerdem gab es bei den Azteken Blumenkriege, bei denen zwar mehr darauf ankam, Gefangene zu machen, aber es war am Ende dann doch eher blutig.

Also, wenn man darüber nachdenkt, ein bisschen romantisch klingt es schon. Aber eben nicht harmlos.

Deshalb vllt. einfach „Scheidungskrieg“ sagen. Als erstes stirbt die Romantik. Oder man lässt die Kriegsmetaphorik ganz weg. Wenn richtiges Wording sonst so wichtig genommen wird.

Oder, man berichtet, dass die eine Seite Vorwürfe bestreitet, und die Vorwürfe gegen die andere werden gar nicht erwähnt. Dann ist das Wording praktisch egal.

Ein Gedanke zu “Rosenkrieg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s