Kenn ich schon

Nicht nur, weil sie letztens im GEO stand.

Ich war auch mal auf Island. An dem Hof, auf dem sie der Überlieferung nach geboren wurde. Feiert mich! Na los, macht schon!

Plötzlich ist Kolonialismus cool.

Wobei, technisch gesehen, waren Wikinger(m/w/d) Plünderer, nicht Siedler.

Die Halbinsel ist übrigens dieselbe, auf der die Reise zum Mittelpunkt der Erde beginnt.

5 Gedanken zu “Kenn ich schon

  1. Zum Beispiel auf dieser Internetseite: https://seos-project.eu/oceancurrents/oceancurrents-c02-p02.de.html – oder im Erdkundeunterricht in der sechsten Klasse – lernst Du, dass man nicht von Skandinavien nach Amerika segeln kann, ganz besonders nicht im Frühjahr.

    Wenn man nach Amerika segelt, kommt man wahlweise in der Karibik raus – wie Kolumbus – oder, damals sehr viel wahrscheinlicher, stirbt unterwegs.

    Die Labradorsee ist zudem nicht nur ein Tidengewässer, sondern hat auch noch einen heftigen Strom – der brachte ja dann auch – vermutlich – Leif Eriksson, wohlgemerkt versehentlich, über die Davis-Straße von Nordgrönland über die Baffin Bay ins heutige Nunavut. In Nunavut kannst Du wahlweise verhungern oder Babyrobben totprügeln, aber der Strom bringt dich ein paar 1000 km nach Süden, da ist dann Labrador. Da isses immer noch karg und eisekalt, aber von da bringt Dich der Strom und der Wind wieder nach Hause nach Island. Oder, wahrscheinlicher, bringt Dich um.

    Dass da jemand freiwillig hin ist, weil es so wahnsinnig „fruchtbar“ sei, halte ich für weiter hergeholt als Odysseus Kampf gegen die Seeungeheuer Skylla und Charbydis, und die beiden Strudel gibt es zumindest wirklich. Das Klima in Labrador ist zudem – nach 1.000 Jahren globaler Erwärmung, immer noch arktisch, da wächst so ziemlich gar nichts. Hat aber nur 300.000km²; kannst Du sicher kaufen, wenn Du den Gegenwert eines Tiefgaragenstellplatzes in München dafür bezahlst.

    Aber klar, mag sein, das Leifs Bruder seine Frau mitgenommen hat, um nach seinem verschollenen Bruder zu suchen. Gefunden haben sie sich ganz sicher nicht; von den grob 12 Leuten, die da heute leben, verschwinden jedes Jahr mehrere Hundert spurlos.

    Gefällt mir

  2. Mir fällt dazu gerade noch ein, dass Pinkstinks und Co. auch die meist unbekannten Frauen würdigen sollte, die die Entdecker vorantrieben: Leuchtendes (und einziges mir gerade einfallendes) Beispiel: Xanthippe. Ohne sie wäre Sokrates weniger zu Diskussionen aus dem Haus geflohen. Wäre er dann berühmt geworden? Eben.
    Sicher finden sich auch andere Beispiele, bei denen die Männer statt heute „Zigaretten holen“ gelegentlich „Reiche erobern“ oder zumindest „Länder erkunden/ Forschungen durchführen“ gingen…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s