Adaptionale Mängel

Im Folgenden meckere ich auf ganz hohen Niveau.

Also sozusagen Elite-Niveau.

Der Grund, warum der Roman „Der Wüstenplanet“ für die SF als ähnlich einflussreich und wichtig gilt wie der Herr der Ringe für die Fantasy, ist einerseits der Weltenbau, was insofern analog ist, aber zum anderen die Intelligenz.

Wer nur den Film gesehen hat – sind Euch irgendwelche Roboter oder Computer aufgefallen? Die gibt es nicht. Aus Gründen, die teilweise religiöser Natur sind, aber auch, weil intelligente Maschinen der einzige Feind sind, den die Menscheit der Zukunft mangels Aliens je hatte.

Die Idee ist, dass die Menschen einfach intelligenter geworden sind. Nicht besser, aber intelligenter. Und diese Intelligenz wird dargestellt.

Ein Beispiel:

Eine Person wacht in einer Gefängniszelle auf. Sie kann sich nicht an ihre Gefangennahme erinnern, sondern nur daran, wie sie ganz normal zu Bett gegangen ist, und schließt daraus, dass man ihr ein Schlafmittel versetzt hat (was ziemlich schwierig ist). Daraufhin kommt eine Gestalt in die Zelle. Die Person hat jetzt keine Lust auf die Konfrontation und stellt sich schlafen, aber die Gestalt sagt ihr, sie wisse, dass sie wach ist. Da man viel über die Person (z.B. ihr Gewicht) und Schlafmittel wissen muss, um letzteres so präzise zu dosieren, dass man den Aufwachzeitpunkt kennen kann, weiß die Person jetzt, wer ihr das Schlafmittel verpasst hat und somit der Verräter ist.

Ihre Schlussfolgerungen gehen aber noch weiter – diese Gestalt ist zu schlau und zu vorsichtig, um sich auf diese Weise zu verplappern, also will sie, dass die gefangene Person weiß, wer der Verräter ist. Und nein, sie hätte es ihr nicht einfach sagen können – die Person hätte die reine Behauptung nicht geglaubt oder jedenfalls stark bezweifelt.

Warum sollte die Gestalt aber wollen, dass die Person weiß, wer der Verräter ist?

  • die Gestalt will angeben, wen sie alles kontrollieren kann
  • die Gestalt will die Person einschüchtern
  • die Gestalt will der Person auf diese Weise mitteilen, dass sie sie leider leider nicht am Leben lassen wird, weil solche Informationen geheim bleiben müssen

Bzw., aus allen drei Gründen. Tja.

Fehlt in diesem Film leider. Ich weiß jetzt auch gar nicht mehr, ob die beiden Flüchtigen überhaupt wissen, wer der Verräter ist. Hmmmm….

Aber seht Ihr, wie toll ich mit generischen Femininum arbeite?

3 Gedanken zu “Adaptionale Mängel

  1. Hui, das hast du aber tricky angestellt. Und ich habe mich am Anfang irritieren lassen, warum du dem Niveau den Dativ und damit das maskuline „dem“ geklaut hast.
    auf ganz hohen Niveau

    Und so konnte ich die ganze Zeit schön auf diesem einteierten Niveau rumdenken, dass ich gar nicht kapiert habe, was Gestalt und Schläfer da veranstalten.

    Schönes Beispiel, wie in der neuartigen Sprache die eigentliche Mitteilung verloren geht.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s