Die Bösifizierung des Banalen

Corona! Klimawandel! Mordanschläge! Trump! Paritätsgesetz! Und meinetwegen semi-sensible und semi-gescheite Auseinandersetzungen mit Sex und Gewalt in einer recht beliebten, wenn aber leider auch nur semi-realistischen Fernsehserie über Drachen und Zombies. (Jaaa, die Leute in GoT vergaßen drei Viertel der Zeit auch, dass es in ihrem ‚verse Untote gibt, da ist es kein Schande, wenn man das als Publikum auch tat. Oder jedenfalls keine große.)

Jedenfalls gibt es eine Menge Probleme, um diese zu priorisieren.

Und dann gibt es noch sexistische Werbung von mittelständigen Unternehmen, die sich möglicherweise eh bald in Wohlgefallen auflösen werden, weil die Werbetreibenden pleite gehen.

Aber hey. Way to go.

(Diskläimer: in einer besseren Welt würde die Bürostuhl-Firma schon deshalb pleite gehen, weil keine Sau versteht, welches Verkaufsargument diese drei Frauen vermitteln sollen, und deshalb keine Sau diesen Stuhl kaufen würde. Aber leider ist dies keine bessere Welt…)

2 Gedanken zu “Die Bösifizierung des Banalen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s