Frauenquote gekippt

Wer hätte es gedacht.

Die AfD ist doch zu was gut.

Gesetzlich vorgeschriebene Frauenquote für Wahllisten nach Klage der AfD gekippt. (Das hat die AfD nicht gemacht, weil das alles Freunde oder gelegentlich Freundinnen freier Wahlen sind, sondern die hätten Probleme gehabt, eine zulässige Kandidatinnen-und-Kandidaten-Liste aufzustellen (was die so schon nicht immer hinkriegen), insofern keinen Applaus, bitte.)

Wenn eine Partei mehr Frauen aufstellen will, soll die das bitte tun. Wenn sie dadurch mehr Stimmen kriegt als die Konkurrenz, wird sich diese überlegen, das auch zu tun. Der Markt regelt.

Wenn eine Partei auch ohne Frauenquote mehr Wählerinnen hat als nicht weibliche Wähler – hallo CDU – oder trotz jahrelanger Frauenquote keine 50% weibliche Mitglieder – hallo SPD – tja, dann ist es wohl doch nicht so wichtig.

Wahlberechtigte wählen vllt. weder nach Kompetenz noch nach Geschlecht, sondern aus Eigeninteresse. Nur so als Arbeitshypothese.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s