Tabulose Zeitungen aus Deiner Umgebung wollen alles wissen!

Die hier…. Also, aus meiner Umgebung jedenfalls.

Ja, toll, weil das ja eine Liste ist, könnte ich eigentlich ja nicht wiederstehen, uneigentlich nehme ich hier jetzt mal das „worst of“. Wobei, eigentlich selbst das nicht.

  • Ich kenne eine Person, von der ich weiß, dass sie zu Schulzeiten nicht schwimmen konnte (im Boeler Hallenbad – jetzt eine Bäckerei), die es mittlerweile aber vllt. kann.
  • Rein statistisch kenne ich vermutlich mehrere Frauen, die sich nicht rasieren, ich weiß es bloß nicht.
  • Jemand, der keusch lebt, noch nie Sex hatte – bei einer Person hat sich das inzwischen geändert, bei anderen habe ich es möglicherweise auch einfach nicht mitgekriegt.
  • Bei sehr vielen Fragen ist wohl eher gemeint: „Wissen Sie von einer Person, dass sie xy ist/macht?“ Wobei ich es für etwas merkwürdig halte „nicht rasieren“ einerseits, „Fetisch“ und „Pornosucht“ andererseits und „Opfer einer Vergewaltigung“ als drittes in einer Reihe zu stellen mit Verbrechern(m/w/d) und einem Mann, dessen Chef eine Frau ist. Bundeswehrsoldaten(m)? Das Arbeitsverhältnis eines Menschen ist doch kein Geheimnis oder etwas, worüber man nicht gerne spricht, und Verbrecher/ehemalige Gefängnisinsassen könnte eine Zeitung evt. auch selbst recherchieren. (Ja, die wollen nicht über die Leute mit den „Tabus“ reden, sondern mit Leuten, die diese Tabus irgendwie erfahren haben. Was aber die seltsame Gewichtung erst recht nicht erklärt.)
  • Andere Fragen sind eigentlich sogar komplett albern: „Jemanden, der in Hagen keine Orientierung hat?“: alle Hasper, alle Hohenlimburger, Leute, die aus Dortmund pendeln, und alle komplett Auswärtigen. D’oh! Und zumindest die Hasper und Hohenlimburger sind da auch stolz drauf, statt das zu tabuisieren. Was ist das für eine „Regional“zeitung, die das nicht weiß?

Ja, und es gab mal eine Frau, die einklagen wollte, ihre Geburtsstadt nicht in ihrem Lebenslauf nennen zu müssen, weil sie Hagen für zu schmachvoll hielt, sich also „für ihre Herkunft schämt“. Nach DIESER Geschichte kann ich das schon fast nachvollziehen.

Ein Gedanke zu “Tabulose Zeitungen aus Deiner Umgebung wollen alles wissen!

  1. Tja, da hilft wohl nur Luise Koschinsky, die alles außer Vorspiel macht:

    Ist halt blöd, wenn man nur den halben Mann ausstopft und dann was für „untenrum“ braucht, So zumindest das Credo dieser Kunstfigur von Hans Werner Olm.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s