Privilegiencheck

Weil’s gerade man wieder Thema ist – hier kann ich mal gucken, ob meine Privilegien noch alle da sind.

  1. Ich bin weiß – stimmt.
  2. Ich wurde nie aufgrund meiner Hautfarbe diskriminiert – ich nehme mal an, damit ist „negativ diskriminiert“ gemeint. Ist mir noch nie aufgefallen, ich sag mal stimmt.
  3. Ich war nie die einzige Person meiner Ethnie im Raum. Stimmt nicht. (Auch abgesehen vom trivialen Fall, dass ich die einzige Person im Raum bin.)
  4. Man hat sich nie über meinen Akzent lustig gemacht. Stimmt nicht. Mein Englisch ist naja.
  5. Mir wurde nie gesagt, ich sei wegen „meiner ethnischen Zugehörigkeit“ attraktiv. Stimmt, technisch gesehen schon, aber mir wurde auch sonst noch nie gesagt, ich sei attraktiv. Ich klicke das daher mal NICHT an.
  6. Ich wurde nie aufgrund meiner ethnischen Zugehörigkeit Opfer von Gewalt. Stimmt.
  7. Ich wurde noch nie mit einer rassistischen Bemerkung konfrontiert. Stimmt so nicht, wenn man abwertende Äußerungen über meine Ethnie dazuzählt. Ich mache mal trotzdem einen Haken.
  8. Mir wurde nie gesagt, dass ich mich „anhöre wie ein Weißer“. Technisch gesehen nicht „anhören“, aber ich würde schreiben und argumentieren wie ein Wham. Also kein Haken, ich weiß jetzt nicht, welche Variante rassistischer ist.
  9. Kein Fremder hat mich je gebeten, mein Haar zu berühren. Soll wohl „berühren zu dürfen“ heißen. Stimmt, gebeten haben sie nicht, sie haben es einfach getan. Haken.
  10. Ich bin heterosexuell. Ja.
  11. Ich habe nie über meine Sexualität gelogen. Gelogen nicht. Irreführende Äußerungen gelten zwar nicht als Lüge, aber ich lasse den Haken einfach trotzdem weg.
  12. Ich musste nie ein „Coming out“ haben. Ich sage mal so: es gibt außerhalb von Homosexualität und Sexualität generell Dinge, über die man (also ich jetzt) nicht unbedingt spricht. Ich mache mal den Haken trotzdem, weil ich kein Coming Out haben musste.
  13. Ich hatte nie Zweifel daran, dass meine Eltern meine Sexualität akzeptierten. Stimmt insofern, dass ich nie darüber nachgedacht habe oder der Ansicht war, dass die das groß was angeht.
  14. Ich wurde nie Schwuchtel genannt. Soweit ich weiß.
  15. Ich wurde nie Lesbe genannt. Doch, wurde ich. (Ist nicht ganz logisch, aber so sind die Leute halt.)
  16. Ich wurde nie mit einer auf Homosexuelle abzielende abfällige Bemerkung konfrontiert. Doch, das „Lesbe“ war abfällig gemeint.
  17. Ich habe nie versucht, meine Sexualität zu verstecken. Nein, die hat sich von alleine versteckt. Es gibt kein „versuchen“. Kein Haken, mMn.
  18. Ich fühle mich stets wohl bei öffentlichen Liebesbekundungen mit meinem Partner. Naja, ich hätte die Tendenz, ein paar Schritte weiter vorne zu laufen. Kein Haken.
  19. Ich habe nie so getan, als wäre ich mit meiner besseren Hälfte „nur befreundet“.  Ich war mal mit meiner „besseren Hälfte“ nur befreundet. Aber es hat etwas gedauert, bis ich darüber geredet habe. Kein Haken, ehrlicherweise.
  20. Ich wurde von meiner Religion nie wegen meiner sexuellen Orientierung ausgegrenzt. Stimmt, wurde ich nicht.
  21. Mir wurde nie gesagt, dass ich wegen meiner sexuellen Orientierung „in der Hölle“ schmoren würde. Stimmt auch.
  22. Mir wurde nie gesagt, dass meine Sexualität „nur eine Phase“ sei. Doch.
  23. Mir wurde nie aufgrund meiner Sexualität Gewalt angedroht. Weder angedroht noch angetan. (Die Fragen sind nicht ganz konsequent formuliert.)
  24. Ich bin ein Mann. Stimmt.
  25. Ich fühle mich mit dem Geschlecht wohl, mit dem ich geboren wurde. Kein Haken. Probleme und Vorwürfe, die ich nur deshalb bekommen habe, weil ich ein Mann sind, verbieten mir das.
  26. Ich identifiziere mich noch immer mit dem Geschlecht, mit dem ich geboren wurde. Ja.
  27. Ich habe nie versucht, mein Geschlecht zu ändern. Ja. Weder versucht noch getan.
  28. Mir wurde nie wegen meines Geschlechtes eine Chance verwehrt. Hmm, als Frau hätte ich möglicherweise generell weniger Probleme im Umgang mit anderen Menschen. Ich lasse mal den Haken weg.
  29. Ich verdiene mehr in meinem Berufszweig als jene, die ein anderes Geschlecht haben. NEIN.
  30. Ich habe mich nie aufgrund meines Geschlechtes unsicher gefühlt. Derartig weich formulierte Fragen kann ich nur verneinen. Also kein Haken.
  31. Mir wurde nie auf der Straße hinterhergepfiffen. Ist wohl Catcalling gemeint. Also Haken, sonst nicht.
  32. Ich wurde nie sexuell belästigt oder angegriffen. Das sind zwar zwei Fragen, aber zufällig treffen beide zu. Wenn man den Spruch mit dem Minirock nicht zählt.
  33. Ich wurde nie vergewaltigt. Wurde ich nicht, also Haken.
  34. Ich arbeite in einem Job mit Gehalt. Nein.
  35. Meine Familie und ich haben nie unter der Armutsgrenze gelebt. Stimmt.
  36. Ich habe keinerlei Studentendarlehen. Stimmt.
  37. Ich bin nie hungrig ins Bett gegangen. Doch. (Ja, möglicherweise ist die Frage anders gemeint, aber selber schuld.)
  38. Ich war nie obdachlos. Stimmt.
  39. Meine Eltern zahlen manche meiner Rechnungen. Stimmt tatsächlich!
  40. Meine Eltern zahlen alle meiner Rechnungen. Nein.
  41. Ich verlasse mich nicht auf öffentliche Verkehrsmittel. Zug fahre ich eigentlich sehr gerne, aber beruflich brauche ich ein Auto. Haken.
  42. Ich kaufe mindestens einmal im Monat neue Klamotten. So sehe ich aus. Nein.
  43. Ich habe nie selbst (m)eine Steuererklärung angefertigt. Stimmt.
  44. Ich habe mich nie arm gefühlt. Stimmt. (Ist aber trotzdem eine doofe Frage – gefühlte Armut ungleich gemessene Armut.)
  45. Ich musste mir nie Sorgen machen, die Miete zahlen zu können. Fehlt da kein „nicht“? Egal, ich habe mir nie Sorgen machen müssen.
  46. Ich habe nie als Kellner etc. Verkäufer arbeiten müssen. Haken.
  47. Ich habe ein unbezahltes Praktikum gemacht. Stimmt.
  48. Ich habe mehrere unbezahlte Praktika gemacht. Stimmt nicht.
  49. Ich war im Ferienlager. Nein.
  50. Privatschule? Nein.
  51. Abitur? Ja.
  52. Renommierte Uni besucht?  Stimmt nicht.
  53. Uniabschluss. Stimmt auch nicht. (FH)
  54. Meine Eltern haben die Studiengebühren (teilweise) bezahlt. Stimmt.
  55. Ich hatte als Abiturient ein Auto. Stimmt nicht.
  56. Ich hatte nie einen Mitbewohner. Stimmt.
  57. Ich hatte stets Kabelfernsehen. Stimmt nicht.
  58. Ich bin schon ins Ausland verreist. Stimmt.
  59. Ich fahre min. einmal jährlich in den Urlaub. Stimmt SO nicht. Außer Zugfahrt in D. zählt.
  60. Ich habe im Ausland studiert. Stimmt nicht. Wobei, von Österreich aus ist D. Ausland…
  61. Ich habe nie eine Mahlzeit ausfallen lassen, um Geld zu sparen. Stimmt SO nicht.
  62. Ich weiß nicht, was BaföG ist. Weiß ich wohl.
  63. In den Winterferien war ich im Ausland. Als Kind. In den letzten 15 Jahren oder so nicht.
  64. Ich habe Vielfliegermeilen. Stimmt nicht.
  65. Meine Eltern sind heterosexuell. Stimmt. Sie könnten auch bi sein, aber nunja. Oder ist die Frage, ob ich adoptiert bin?
  66. Meine Eltern sind beide am Leben. Nein.
  67. Meine Eltern sind noch verheiratet. Nein. Bis dass der Tod Euch scheidet, oder?
  68. Ich habe keine körperliche Einschränkung. Ich sach ma, nein. Brille gildet nicht.
  69. Ich habe keine soziale Einschränkung. Habe ich schon, finde ich.
  70. Ich habe keinerlei Lernbehinderung. Stimmt.
  71. Ich hatte nie eine Essstörung. Weiß ich nicht. Ich esse zu viel Schokolade. Haken trotzdem.
  72. Ich war nie depressiv. Haken. kA.
  73. Ich habe nie an Selbstmord gedacht. Habe ich bestimmt mal.
  74. Ich habe nie einen Selbstmordversuch unternommen. Stimmt.
  75. Ich habe nie Medikamente für meine psychische Gesundheit genommen. Haken. Aber ehrlich gesagt, wieso gibt es dieselbe Frage bzgl. anderer Medikamente nicht?
  76. Ich kann mir Medikamente leisten, wenn ich die brauche. Haken.
  77. Ich war nie depressiv. Haken. kA.
  78. Mir wurde nie gesagt, ich sei übergewichtig. Doch.
  79. Ich habe mich nie übergewichtig empfunden. Doch.
  80. Ich wurde nie wegen meiner Figur gehänselt. Doch.
  81. Ich finde, dass ich attraktiv aussehe. Haha. Nein.
  82. Ich kann mir einen Therapeuten leisten. Na, hoffentlich.
  83. Ich habe verschreibungspflichtige Medikamente zur Entspannung verwendet. Nein.
  84. Ich hatte nie eine Sucht. Nein. (Außer Schokolade. Und gewisse Browsergames. Aber damit konnte ich aufhören…) Also doch. Also: kein Haken.
  85. Ich wurde nie aufgrund meines Glaubens bloßgestellt. Haha. Stimmt.
  86. Mir wurde nie aufgrund meines Glaubens Gewalt angedroht. Stimmt. Nicht angedroht und nicht angetan. Also, mir persönlich. Leute meines Glaubens ist beides schon passiert.
  87. Ich wurde nie aufgrund meines Glaubens angegriffen. Stimmt. Plötzlich fällt Euch ein, dass das zwei Paar Schuhe sind.
  88. In meiner Stadt gibt es ein Gotteshaus für meine Religion. Stimmt.
  89. Ich habe nie zum Selbstschutz bezüglich meiner ethnischen Herkunft gelogen. Stimmt.
  90. Ich habe nie zum Selbstschutz bezüglich meiner Religion gelogen. Stimmt.
  91. Alle meine Jobs waren mit meinen religiösen Praktiken kompatibel. Stimmt, aber nur, weil ich kein eifriger Kirchengänger bin. Deshalb keinen Haken.
  92. Am Flughafen bin ich in der Warteschlange bei der Sicherheitskontrolle nie nervös. Keine Ahnung. Ich bin schon lange nicht mehr geflogen.
  93. Ich habe nie die Äußerung „zufällige Zollkontrolle“ gehört. Doch. Ist schon lange her.
  94. Ich wurde nie als Terrorist bezeichnet. Haken.
  95. Niemand hat versucht, mich aufgrund meines Glaubens zu „retten“. Haken.
  96. Ich wurde nie aufgrund irgendeiner meiner Identitäten im I-Net gemobbt. Haken. Wobei die wohl eigentlich „Eigenschaften“ meinen.
  97. Ich wurde nie als Kind für eine meiner Identitäten gemobbt. Doch.
  98. Ich habe nie versucht, mich von einer meiner Identitäten zu distanzieren. Schon. Ich habe den Ball flachgehalten, um nicht aufzufallen.
  99. Ich war nie wegen einer meiner Identitäten unsicher. Doch.
  100. Ich habe keine meiner Identitäten infrage gestellt. Stimmt. Infrage stellen heißt doch zu bezweifeln, dass man diese „Identität“ hat, oder?
  101. Ich fühle mich aufgrund der Identitäten, mit denen ich geboren wurde, privilegiert. Nein.

Ergebnis (49 Punkte):

Du bist überhaupt nicht privilegiert. Du bist mit einer intersektionalen, komplizierten Persönlichkeit aufgewachsen, und das Leben macht es Dir schwer, das je zu vergessen. Du hattest recht viele Schwierigkeiten, und Du hast hart daran gearbeitet, diese zu überwinden. Wir leben nicht in einer idealen Welt, und Du musstest das auf die harte Art lernen. Es liegt nicht in Deiner Verantwortung, jene aufzuklären, die mehr Vorteile haben als Du, aber falls Du das möchtest, sende ihnen einfach dieses Quiz. Hoffentlich nützt es etwas.

Bei über 50 Punkten bin ich privilegiert, aber hey.

Das schöne Gefühl, dass ich zumindest knapp daran bin, Privilegien zu haben, erwärmt einem doch das Herz.

Wie die Aschenputtel am Fenster.

4 Gedanken zu “Privilegiencheck

  1. Dämlicher Test,
    1. Durchgang Ergebnis: Du hast 72 von 100 von dieser Liste geschafft.
    2. Durchgang exakt die gleichen Antworten wie 1 + Ich bin ein Mann: Du hast 73 von 100 von dieser Liste geschafft.
    Ein Mann ist also um 1 Punkt privilegierter nur weil er ein Mann ist. Die Frage wäre, worin genau wäre ein Mann privilegierter als eine Frau mit exakt dem gleichen Lebenshintergrund?
    Warum wird die höhere Lebenserwartung für Frauen nicht berücksichtigt?

    Liken

  2. Ja.
    Und wieso lösen Dinge, die man nicht beeinflussen kann wie „(keine) körperliche Beeinträchtigungen“, genauso Privilegien aus wie Dinge, die tatsächlich mit gesellschaftlicher Stellung und Geld zu tun haben?

    Liken

  3. Ich habe den Privilegien-Check in maximaler Ehrlichkeit auch gemacht. Ergebnis:

    „Du bist überhaupt nicht privilegiert. Du bist mit einer intersektionalen, komplizierten Persönlichkeit aufgewachsen, und das Leben macht es Dir schwer, das je zu vergessen. Du hattest recht viele Schwierigkeiten, und Du hast hart daran gearbeitet, diese zu überwinden. Wir leben nicht in einer idealen Welt, und Du musstest das auf die harte Art lernen. Es liegt nicht in Deiner Verantwortung, jene aufzuklären, die mehr Vorteile haben als Du, aber falls Du das möchtest, sende ihnen einfach dieses Quiz. Hoffentlich nützt es etwas.“

    Die Fakten:
    Ich bin männlich, weiß, heterosexuell, 1,94m, blond, deutsch, aus einem Akademiker-Elternhaus, habe 3 Studiengänge abgeschlossen, spreche mehrere Sprachen, habe einen PhD, Post-Doc Jahre an ein paar Elite-Unis, bin Gründer eines think tanks. umerzogener Linkshänder, verheiratet und in der Mitte meines Lebens.

    Tja – macht was draus oder laßt es gegebenfalls auch bleiben.

    Liken

  4. „Du hast 43 von 100 von dieser Liste geschafft
    Du bist nicht privilegiert

    Du bist überhaupt nicht privilegiert. Du bist mit einer intersektionalen, komplizierten Persönlichkeit aufgewachsen, und das Leben macht es Dir schwer, das je zu vergessen. Du hattest recht viele Schwierigkeiten, und Du hast hart daran gearbeitet, diese zu überwinden. Wir leben nicht in einer idealen Welt, und Du musstest das auf die harte Art lernen. Es liegt nicht in Deiner Verantwortung, jene aufzuklären, die mehr Vorteile haben als Du, aber falls Du das möchtest, sende ihnen einfach dieses Quiz. Hoffentlich nützt es etwas.“

    Na ja, ich bin Wham, habe an einer „Eliteuni“ studiert und promoviert, verdiene ordentlich, war mal verheiratet, habe Kinder und Enkel – und Auto und Haus und der Kühlschrank ist voll. Den Test sollte man mit Ü25 vielleicht nicht mehr machen.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s