Frauenfilme 6a: Silent Hill II

Nachdem ich den ersten Film der Reihe etwas wegen des Woman-washings kritisierte, möchte ich Wert auf die Feststellung legen, dass ich den zweiten Teil trotzdem nicht so gut finde. Die Gründe machen es erforderlich, dass ich hier mehr auf den Inhalt eingehe als bloße Andeutungen zu machen, wie in den vorigen Beiträgen. Die vagen Bemerkungen sind so gedacht, dass Leute, die die Filme kennen, erraten, was gemeint ist, der Rest aber nicht gespoilert wird. Also:

Spoiler voraus!

Die Hauptperson, Heather, ist wie im Spiel ein Mädchen. Dafür musste man auch nicht viel ändern. Im Film feiert sie zu Beginn Geburtstag, was auch ok ist. Spiel-Heather kann zwar an drei verschiedenen Tagen im Jahr Geburtstag feiern, aber vermutlich muss man sich für einen entscheiden, wenn man kein normaler Mensch ist. Was jetzt den einzigen Vorteil verschenkt, kein normaler Mensch zu sein, aber gut. Film-Heather könnte übrigens nur höchstens zweimal feiern, weil Film-Figuren mal wieder benachteiligt werden. Aber hurra, sie kriegt eine weiße Weste zum 18. Geburtstag, wie die im Spiel. Und sie hat irgendwie keine Ahnung von ihrer Vorgeschichte, im Unterschied zu ihrer Spiel-Version.

Dann beginnen die Visionen/Parallelwelterfahrungen, die sie eigentlich gar nicht einordnen kann, und die in 3-D nicht so viel besser sind, weil die meiste Zeit die Handlung in engen Gängen und Gassen spielt, wie sich das für SH gehört. Insgesamt eine weniger durchdachte Version der Vorlage.

Und außerdem, Sean Bean spielt den Mann, der sich Harry Mason nennt. Sean Bean – Harry Mason. Der Mann, der gerüchteweise in jedem seiner Filme stirbt (eigentlich nicht, aber relativ häufig), spielt den Mann, der in mehreren SH-Spielen den Tod findet, mindestens zwei Tode davon sind kanonisch (Wenn man dreimal geboren sein kann, kann man auch zweimal sterben). Jetzt könnte man als Kenner der Vorlage sich im Kino gegenseitig ansehen und sagen: „Klar, dass er im ersten Teil keine so große Rolle spielt, die wollten sich für den zweiten Teil auch was aufheben. Sean Mason – Harry Bean! Wie kann das jetzt nicht episch enden?“ Es endet nicht allzu episch. Erst wird angedeutet, dass er seinen Verfolgern in die Hände fällt (was im Spiel zu seiner Ermordung führte), dann ok, er lebt noch, aber soll enthauptet werden, während seine Tochter zusieht (jetzt heißt es, STARK zu sein, und zwar Arya Stark). Dann – April, April – rettet Pyramid den Tag, oder jedenfalls die Dämmerung, und Harry. Am Ende fällt ihm ein, dass er noch unbedingt seine Frau suchen muss.

Von vielen starken Szenen im Spiel findet sich praktisch nichts im Film wieder. Die Stelle, wo Spiel-Vincent andeutet, dass sie keine Monster umbringt, und ihr fast schlecht wird, die Stelle, wo Douglas meint, dass er sie am besten erschießen solle, und sie nicht gerade widerspricht, die Stelle, wo sie nach hause kommt, die Stelle, wo ihr wirklich schlecht wird (nicht direkt morgendliche Übelkeit) und sich das Spiel etwas in Richtung Jackass entwickelt, die Szene mit der Toilette (ok, wäre mehr was für die Bonus-Szenen auf der DVD), und natürlich das Ende: „Blondinen haben mehr Spaß!“

Im Film kommt von der originellen und spannenden Geschichte nicht viel mehr an als die Geschichte eines Mädchens, welches sich von ihrem Vater abnabelt und einen netten Typen kennen lernt. Was ja nicht schlecht ist, aber banal, weil das schon zig-Mal in Filmen, Büchern und sonstwo vorkam, und ein paar Milliarden Mal im richtigen Leben. Aber trotzdem, Heather ist eine weibliche Figur in einem Actionfilm, der keinesfalls darunter leidet, dass sie weiblich ist.

Heather redet mit sich selbst über sich selbst, allein das erfüllt schon den Bechdel-Test. Yay!

Advertisements

Ein Gedanke zu “Frauenfilme 6a: Silent Hill II

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s