Realsatire

Böhmermann scheint sich wieder gefestigt zu haben, aber die Türkei hat inzwischen auch jemanden, den sie noch weniger leiden kann: die spitze Zunge und den bösen Humor des schurkischsten Schelms, den die deutsche Spaßkultur je durch unheilige Experimente zum Leben erweckte; Böhmermann, Eulenspiegel, Titanic und selbst der Postillon beißen sich jedesmal in den (jeweils eigenen) Hintern vor Neid, wenn ER mal wieder Satire raushaut: der Deutsche Bundestag (ehrfürchtiges Wispern nicht vorgeschrieben, aber sehr, sehr hilfreich).

„Was“, wird die Durchschnittsleserschaft sich jetzt vielleicht fragen, „können diese drögen Abgeordnete, was erfahrene Satiriker nicht hinbekommen? Und wie kann die Türkei ihre Empörung denn noch steigern?“ Nun, liebe Leserschaft, ganz einfach – Standardsatire ist ja immer ganz witzig, aber immer so ein bisschen neben der Wahrheit. Das tut nicht so richtig weh. Der Deutsche Bundestag (lateinisch klingender Chorgesang auch nicht obligatorisch, aber macht doch einfach!) macht Realsatire. RE-AL-Satire. Das hat nichts mit Fußball Das kann auch mit Fußball zu tun haben, im konkreten Fall hatte es aber mit Geschichte zu tun.

Anstatt irgendwelche türkischen Autoritätspersonen irgendwelche Kontakte zu irgendwelchen Wiederkäuern zu unterstellen, nennt der Deutsche Bundestag (andächtiges Raunen muss nicht sein, aber fordert wenigstens ein Kind von ihm) den sogenannten „Völkermord an den Armeniern“ Völkermord an den Armeniern. Einfach so. Zack. Ja, in Deutschland hatten wir alle Völkermord in der Schule. Also, was das ist und wie man ihn vermeidet, natürlich. Nicht als Schulprojekt. Aber jedenfalls kennen wir uns aus. Türkische Bürger fühlen sich persönlich angegriffen, als wären sie vor 100 Jahren persönlich dabei gewesen. DAS ist keine 08/15-Satire, das ist Realsatire, die schmerzhafteste aller Satiren, weil sie genau trifft, und nicht erst über- oder untertreibt. (Und im konkreten Fall ist es 15/16-Satire, aber streiten wir uns nicht um Ziffern.)

Um jetzt so richtig einen draufzusetzen, müsste er eigentlich noch „Billigung/Leugnung/Verharmlosung des Völkermordes an den Armeniern“ mit Holocaustleugnung auf eine Stufe (was das Strafmaß betrifft) setzen, aber dann heißt es ja wieder, dass das eine die andere Sache relativiert. Wieauchimmer, ob es jetzt an diesem Gesetz liegt, sei mal dahingestellt, aber in „diesem unseren“ Land ist Holocaustverharmlosung nicht nur strafbar, sondern auch verpönt. Und der Holocaust ist auch nicht einfach tabuisiert, sondern man kann über ihn reden, Filme darüber drehen oder sich sonstwie damit auseinander setzen. Hat jetzt vielleicht ein paar Jahrzehnte länger gedauert, als gut gewesen wäre, aber die Türkei ist nach einem vollen Jahrhundert etwa auf dem Vergangenheitsbewältigungslevel Deutschlands in den 50ern.

Also bei 0.

Jedenfalls ist bei der nächsten Erwähnung des Deutschen Bundestages (ihm sei Ruhm und Ehre von Ewigkeit zur Ewigkeit, oder wenigstens zur nächsten Wahl) doch wenigstens ein Konfettiregen fällig, oder?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s