Böhmermann und der Pfingstgeist

Herr Böhmermann ist wieder da und besinnt sich aufs Kerngeschäft: Investigativer Journalismus! Anderweitig auch bekannt als #verafake

Bei „Schwiegertochter gesucht“ werden nicht nur schwierig zu vermittelnde Schwiegersöhne mit albernen Alliterationen oder gelegentlich auch strohdummen Stabreimen verunglimpft, nein, die Beteiligten kriegen einen Hungerlohn von höchstens 15 €.

Am Tag.

5, wenn der Dreh 30 statt 10 Tage dauert.

Die Härte für mich ist, dass die vorher unterschreiben müssen – als eidesstattlicher Erklärung – keine geistige Beeinträchtigung zu haben. Ähmnja, erstes Problem an der Sache:

„Ich, im Vollbesitz unserer geistigen Fähigkeiten, bin voll zurechnungsfähig. Gez. Napoleon Bonaparte“

Zweites Problem: Menschen mit geistiger Beeinträchtigung dürfen offenbar bei RTL nicht bei der Partnersuche Hilfe erhalten. Obwohl die da doch auch Probleme haben können. Das ist diskriminierend. Das ist sogar ein bisschen eugenistisch.

Andrerseits fände ich es witzig, wenn 99% aller Kandidaten und Kandidatinnen wirklich nur gecastet wären, um geskriptete Sachen zu machen, hoffentlich mehr als 150 € pauschal bekommen, und so den Sendeplatz füllen, weil die bei RTL nur noch ganz ganz selten Freiwillige finden.

Witzig, aber auch schöner.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s